Rumänien

Leben in Rumänien
Rumänien gehört zu den ärmsten Ländern in der europäischen Union. Von Fortschritt und Aufschwung spüren weite Teile der Bevölkerung nichts. Korruption und Vetternwirtschaft bilden ein übergreifendes Problem. So schreitet die Armut einiger Bevölkerungsgruppen unaufhörlich fort. Das durchschnittliche Einkommen liegt zwischen 700 und 900 Euro monatlich – bei weitgehend westlichen Preisen. Besonders in den vergangenen Jahren sind die Mieten in vielen Städten drastisch gestiegen. Viele Familien leben am Rande des Existenzminimums.

Targu Mures
Die Stadt Targu Mures liegt inmitten von Siebenbürgen. Mit ihren etwa 140.000 Einwohnern bildet sie eine mittelgroße Stadt in Rumänien. Sie ist hauptsächlich ungarisch geprägt; 50 Prozent der Einwohner gehören der ungarischen Minderheit und der reformierten Kirche an. Auch im Philothea-Klub wird ungarisch gesprochen.