31.Dez 2018

in 396 Tagen durch die Bibel: Wir haben unser Ziel erreicht!

Innerhalb der letzten 396 Tagen haben wir uns durch alle Bücher der Bibel gelesen. Wir haben von Freude und Leid, Krieg und Frieden, Aufbau und Zerstörung und von Leben und Tod erfahren.

Es war wie eine kleine Weltreise durch die Zeiten vor, nach und während Jesus.

In diesem einen Jahr habe ich manche Bibelstellen noch einmal komplett anders wahrgenommen.

Von einer Entdeckung möchte ich euch kurz berichten. Ich habe Ähnlichkeiten der Geschichten aus dem Alten Testament und dem Neuen Testament gefunden.

Gott hat sein Volk durch Mose aus Ägypten geführt und sie damit von der Sklaverei befreit hat. Nach einem harten Weg und einer langen Strecke durch die Wüste haben sie ihr neues Land erreicht. Doch dann das Unfassbare für mich: Jesus wird geboren und seine Eltern müssen mit ihm fliehen und was sagt Gott zu ihnen, wo sie hingehen sollen? Richtig, sie sollen nach Ägypten fliehen und dort Schutz suchen, bis sie wieder sicher sind. Was ist das denn für eine Logik? Erst hole ich mein Volk daraus und dann sende ich meinen eigenen Sohn, der die Menschen retten soll, dort wieder hin? Diese Logik von Gott verstehe ich nicht! Warum schickt er seinen Sohn dorthin, wo sein Volk unter Sklaverei gelitten hat?

Ja, ich habe beim Lesen in der Bibel nicht alles verstanden und es wurden viele Fragen aufgeworfen, aber es war super, immer wieder herausgefordert zu werden. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich mit dem Wort Gottes zu beschäftigen und ich möchte auch weiterhin die Bibel für mich entdecken.

Was ist dir in dem Jahr beim Lesen aufgefallen? Was hast du Neues für dich entdeckt? Schreibe uns deine Entdeckungen. Wir würden uns sehr freuen von deinen Eindrücken, Verwirrungen oder vielleicht auch Fragen zu lesen, und kommen gerne mit dir ins Gespräch.

Seid gesegnet

Doro